Nach oben

Mein lieber Schwan! Ein Wechselspiel mit Richard Wagners 'Lohengrin'

Kuratieren / Project & Video / Installation, 2012 Zusammenarbeit mit Elli, Kitty, Lena, Lilly, Lizzy & Wiebke Richard-Wagner-Stätten Graupa

Der Auftakt zum Projekt bildete ein Workshop, den ich zusammen mit der Semperoper Junge Szene in Dresden veranstaltete. Schüler aus zwei Pirnaer Gymnasien wurden eingeladen, daran teilzunehmen. Danach arbeiteten sechs dieser Schülerinnen mit mir weiter an diesem Projekt.

Bei den Proben und der Dreharbeit im Lohengrinhaus / Richard-Wagner-Stätten Graupa haben wir gemeinsam verschiedene spielerische Antworten auf die Oper entwickelt. Diese bewegten sich immer zwischen der Rezeption der Musik einerseits und der eigenen Fantasie andererseits, die durch Wagners Musik und die Geschichte vom Ritter Lohengrin geweckt wurde. Diese Aufnahmen habe ich dann für das Video verwendet, um die Geschichte dieses kreativen Prozesses zu erzählen.

Wir konzentrierten uns auf das Erscheinen des Ritters gegen Ende des ersten Aktes von Wagners Oper: Lohengrin kommt nach Brabant, um die angeklagte Jungfrau Elsa in einem Gottesgericht zu verteidigen. Die Szene ist nicht nur musikalisch und dramaturgisch sehr spannend, sondern hat schon immer eine große Faszination ausgeübt. Sie stellt auch immer eine Herausforderung für jede neue Bühnenproduktion dar, denn Lohengrin tritt nicht einfach auf die Bühne, sondern er wird, auf einem Kahn stehend, von einem Schwan herangezogen! Die Szene ist märchenhaft, rätselhaft, seltsam und wunderschön zugleich.

Das Video wurde in einem Ausstellungsmobiliar präsentiert (Bilder rechts), das gleichzeitig assoziativ Bezug auf inhaltliche Elemente der Oper nimmt und in Zusammenarbeit mit dem Architekten Roland Züger entstanden ist (www.studiozplus.com).


MEHR über die beteiligte Institutionen:


Szenen aus dem Workshop in der Semperoper Dresden

 

[ weniger zeigen ]

Exhibition in the Jagdschloss Graupa