Nach oben

Pflege: Zwischen Zwangshandlung und kultureller Heldentat

Inszenierte Fotografie, Video, Performance und Installation, 2004 Motorenhalle. Projektzentrum für zeitgenössische Kunst, Dresden

Ich fertigte eine umfangreiche Sammlung solcher Fotos aus der Zeitung an (die den Grundstein für diese Arbeit legte) und konzipierte, zusammen mit sechs jungen Studentinnen der Kunsthochschule in Dresden (HfbK), eine Reihe von Inszenierungen zum Thema. Die entstandenen Fotografien und das "making of"-Videomaterial wurden mit weiteren Bildmaterialien, Objekten und Film/Videoarbeiten in eine knapp 500 m² große Installation zusammengeführt.

Während der zehntägigen Ausstellung haben wir den Raum kontinuierlich verändert bzw. weiter definiert durch unsere tägliche 'pflegerischen Maßnahmen' (Performances). Die Möglichkeit einer aktiven Teilnahme wurde von vielen Besuchern wahrgenommen.

Die verschiedenen Elemente dieser Ausstellung kommentierten sich wechselseitig bzw. ließen sich assoziativ aufeinander beziehen. Spurbar wurde dabei immer wieder der Zusammenhang von "Pflege" und einer performativen Vorführung von Identität, wie auch die Obsessivität solcher Beschäftigungen.

Bei den Inszenierungen haben Thilo Fröbel (Kamera) und Robert Thiele (Video, Assistenz) mitgearbeitet.


LESEN Texte zu dieser Arbeit:

 

MEHR über die am Projekt Beteiligten:

  • Angela Böhme (insz. Foto)
  • Thilo Fröbel (Kamera bei Inszenierungen)
  • Annett Gerlach (insz. Foto, Installation, Performance)
  • Katja Hoffmann Wildner (Filme, insz. Fotos, Installation, Performance)
  • Anna Krebs (insz. Foto, Installation, Performance)
  • Franziska Scherner (Filme, insz. Foto, Installation, Performance)
  • Robert Thiele (Videoaufnahmen, Assistenz bei Inszenierungen)
  • Kristina Tost (Filme, insz. Foto, Installation, Performance)